Die Guten übernehmen Facebook.

Ti wird aus Gut gemacht. Und da Gutes Gutes anzieht, übernehmen ab sofort vier phantastisch Gute unsere Social Media Redaktion. Dürfen wir vorstellen: DerWeise, 1horn, DieFee und Nano.

btn-buehne

Die vier Stufen zum Teeglück.

Tee aufbrühen, Saft dazuschütten und fertig ist der Ti Erfrischungstee-Genuss? Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Zuerst einmal braucht es ausgewählte Zutaten. Tee-Extrakte, künstliche Aromen, Konservierungsstoffe: Das alles werden Sie in einem Ti Erfrischungstee nicht finden. Denn hier ist alles aus Gut gemacht. Und dann? Ja, dann wollen diese hervorragenden Zutaten auch noch ebenso hervorragend zubereitet werden.

  • Ganze Teeblätter
    bester Qualität

    Wem schon mal die Tüte mit dem Wocheneinkauf gerissen ist, der weiß: Nur eine ganze Hülle garan­tiert, dass auch der ganze Inhalt sicher ans Ziel kommt. Und damit unser Tee auf seiner langen Reise nichts vom feinen Aroma verliert, nutzen wir ausschließlich ganze Teeblätter.

  • Frisch gebrühter
    Tee, aromaschonend
    zubereitet

    Whirlpools sind toll zum Flirten: Je länger man im warmen Wasser blubbert, umso entspannter fließen die Worte. So geht’s auch dem Tee mit seinen Aro­men. Nur will jede Sorte ihre ganz eigene Bade­tempera­tur und -zeit. Kein Problem mit un­serem aroma­schonenden Verfahren.

  • Ausgewählte
    Fruchtsäfte

    Da wir uns beim Tee so angestrengt haben, wirklich nur Gutes in die Flasche zu füllen, müssen wir bei den Säften die gleiche Strenge walten lassen. Ein Chateau­bri­and-Steak versaut man sich ja auch nicht mit labbrigen Ofenpommes. Also verwenden wir nur feine Bio-Säfte.

  • Erfrischend
    leichte Süße

    Zucker sieht nicht nur aus wie Salz. Wenn man’s übertreibt, macht er auch genauso durstig. Schon Goethe sprach nach seiner ersten Cola: „Hier steh ich nun, ich armer Tor, und bin so durstig wie zuvor”. Wir setzen daher auf die sanfte Süße von ein wenig Bio-Rohrzucker.