Die Guten übernehmen Facebook.

Ti wird aus Gut gemacht. Und da Gutes Gutes anzieht, übernehmen ab sofort vier phantastisch Gute unsere Social Media Redaktion. Dürfen wir vorstellen: DerWeise, 1horn, DieFee und Nano.

btn-buehne

Von Gut gemacht.

Ja, wir wissen – es heißt: „aus Gut gemacht“. Aber haben Sie sich noch nie gefragt, wer oder was eigentlich hinter Ti Erfrischungstee steckt? Handelt es sich vielleicht um ein uraltes chinesisches Rezept, das jahrhundertelang verschollen war? Steckt Magie dahinter? Oder sind es gar Aliens, die mit Ti Erfrischungstee die Invasion der Erde vorbereiten? Nein, nein und nein. Ti Erfrischungstee ist das Werk einer Vielzahl heller Köpfe, jeder Experte auf seinem Gebiet. Zwei davon möchten wir Ihnen hier vorstellen. Denn ohne sie könnten Sie jetzt nicht leckeren Ti Erfrischungstee trinken.

Top, die Wette gilt! Thomas Wieczorek (l.) und Stefan Gieschke.
  • Sein Zünglein ist unsere Waage.

    Das Wichtigste im Ti Erfrischungstee ist ja der Tee. Da hat uns Herr Gieschke geholfen. Der ist ein sogenannter Tea Master und hat vermutlich schon mehr Tees getrunken als alle Friesen zusammen. Und auch, wenn er viele Tees vermutlich blind erkennt, kann man bei so viel Tee mal den Überblick verlieren.

    Kocht gern ein bisschen mehr: Thomas Wieczorek.

    Darum nennt er ein riesiges Teeprobenzimmer sein Eigen. Quasi wie eine Bibliothek der Tees – nur ohne das sonst übliche Trinkverbot. Die hat er dann auch kräftig durchforstet, immer wieder ganz viel mit uns probiert und letztlich hatten wir unsere drei Ti Erfrischungstees gefunden.

  • Er setzt auf Klasse in Masse.

    Wie man die perfekte Tasse Tee brüht, weiß Herr Gieschke natürlich. In dieser Größenordnung haben wir auch angefangen, Ti Erfrischungstee zu machen: in kleinen Gläschen mit kaltem Tee, Saft und etwas Rohrzucker. Alles von Hand. Und das Ergebnis war so lecker, dass plötzlich ganz viele Leute Ti Erfrischungstee wollten. Da sind wir mit Gläschen dann nicht mehr weitergekommen. An dieser Stelle kam unser Herr Wieczorek ins Spiel. Der hat eine ausgeklügelte Maschine gebaut, nennen wir sie mal: „Ganz-viel-Ti-mit-ganz-viel-Liebe-brüh-Maschine“. Auf jeden Fall kann diese Maschine viel mehr Ti Erfrischungstee machen als wir mit unseren Gläschen und Tässchen. Und trotzdem schmeckt der mindestens genauso lecker.

    Thomas Wieczorek, Erfinder der „Ganz-viel-Ti-mit-ganz-viel-Liebe-brüh-Maschine“.